Bjørn Thorsten Leimbach:
Männlichkeit Leben (Männerfreundschaften)

Das Buch “Männlichkeit Leben” von Bjørn Thorsten Leimbach enthält ein Kapitel über Männerfreundschaften. Dieses Kapitel hat es in sich! Bjørn Thorsten Leimbach schreibt wie geschnitten Brot, und inhaltlich gestochen scharf. Er hat einen sehr klaren Blick auf Männer und ihre Freundschaften.

In diesem Artikel findest Du eine Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen des Kapitels “Männerfreundschaften”.

Björn Thorsten Leimbach - Männlichkeit Leben - Männerfreundschaften - Foto: Quino al Ce @unsplash.com
Bjørn Thorsten Leimbach: Männlichkeit Leben - Männerfreundschaften - Foto: Quino al Ce @unsplash.com (bearbeitet)

Deshalb haben viele Männer keine Freunde

Viele Männer tun sich mit anderen Männern schwer: Sie sehen andere Männer als Konkurrenten oder gar als Bedrohung. Zu viel Nähe und guter Umgang unter Männern wird von einigen als schwul verstanden – und viele Männer haben Angst als schwul zu gelten. So bleiben viele Männer Einzelgänger.

Viele Männer haben gelernt, Probleme mit sich selbst auszumachen. Mit wem redet mann eigentlich offen darüber, wenn

  • mann keinen hoch bekommt,
  • sich mit seiner Frau streitet,
  • Angst hat, seinen Job zu verlieren
  • oder nicht pinkeln kann, wenn andere zuschauen?

Andere Männer werden eher als Gegner oder Aggressoren verstanden, und nicht als Unterstützer, die vielleicht ähnliche Sorgen teilen.

Bjørn Thorsten Leimbach beobachtet in seinen Tantra-Seminaren, dass Frauen schnell zueinander finden und eine Gruppe bilden. Die Männer bleiben oft erst für sich, und gehen nur zögerliche miteinander in Kontakt. Sie verstehen sich eher als Konkurrenten beim buhlen um die Frauen. So bezieht sich die Kontaktaufnahme oft zunächst auch auf die Frauen.

Männerfreundschaften sind wichtig

Doch Männerfreundschaften sind wichtig: Sie halten im Durchschnitt länger als partnerschaftliche Beziehungen zu Frauen. Echte Freunde unterstützen sich, feiern Erfolge und sind in schwierigen Zeiten füreinander da.

Echte Männerfreunde sind ehrlich miteinander. Sie brauchen keine Fassade voreinander, sondern können sein, wie sie sind. Männer geben sich ehrliche Komplimente und geben sich Hinweise, wenn der andere Verbesserungsbedarf hat.

Echte Männerfreunde können alles miteinander besprechen. Alles. Ich meine: Alles. Wirklich Alles. Sie wissen viel voneinander und können sich deshalb so gut unterstützen und echten Halt geben. Dadurch hat die Freundschaft Tiefgang.

Außerdem entwickeln Männerfreunde “eine Männersprache miteinander – mit Witz, Provokanz und Kreativität, die nicht für Frauen bestimmt ist“. Du weißt vielleicht, was ich meine 😊, Du Schlingel.

So funktionieren gute Männerfreundschaften

Das Interessante ist: Männer verabreden sich oft zu gemeinsamen Aktivitäten.

Dabei geht es oft darum, etwas gemeinsam zu machen: Trinken gehen, Frauen kennenlernen, Sport oder ein Projekt. Männer verbinden sich über gemeinsame Ziele oder Aktivitäten.

Frauen agieren anders: Sie treffen sich oft, um über ihre Freundschaft zu sprechen oder Gefühle gemeinsam zu verarbeiten. Ein bisschen davon würde den Männer auch gut tun.

Weil Männerfreundschaften ihre angenehmen Eigenarten haben, beschreibt Bjørn Thorsten Leimbach in sechs Punkte, wie echte Männerfreundschaften gut gelingen.

Konkurrenz spornt an

Viele Männer lieben Wettbewerb und Wettkampf. Er ist belebent.

Dieser Aspekt von Konkurrenz kann in guter Weise für die Freundschaft genutzt werden:

  • Wer sprint beim Joggen am schnellsten die letzten 500 Meter?
  • Wer spricht die schöneren Frauen an?
  • Wer macht mehr Umsatz im Verkaufsteam?

Wettbewerb stellt Freunde nicht in feindliche Konkurrenz, sondern in einen unterhaltsamen und produktiven Wettbewerb. Der vermeintliche Verlierer feiert mit dem Gewinner (es gewinnen ja beide, wenn sie gemeinsam Joggen oder viele hübsche Frauen kennenlernen). Gleichzeitig erleben die Freunde Abenteuer miteinander. Das gemeinsame Erleben und Bestehen echter Herausforderungen stärkt das Vertrauen und die gegenseitige Freundschaft.

In dieser Art von Wettbewerb geht es nicht nur darum zu gewinnen, sondern auch darum, sich spielerisch anzutreiben, sich zu Höchstleistungen anzuspornen und gleichzeitig die eigenen Grenzen und die Grenzen des Freundes kennenzulernen und zu achten.

Sorgen, Probleme, Krankheit

Viele Männer wenden sich mit ihren Sorgen und Nöten an ihre Partnerin. Das ist ok. Doch es geht auch mit den Freunden, im Zweifelsfall viel besser. Ein Mann kann einem Mann gut beraten, wie er seinen Mann stehen kann. Ein Mann kann Probleme aus männlicher Sicht verstehen und aus männlicher Perspektive Lösungsvorschläge anbieten.

Wenn mann krank ist, möchte Bjørn Thorsten Leimbach dazu inspirieren, dass ein Mann sich von einem Mann unterstützen und pflegen lässt – weniger von einer guten Freundin, der Mutter oder der eigenen Partnerin (hier habe ich mich definitiv wiedererkannt!) Es ist eine sehr kraftvolle Erfahrung für Männer und ihre Freundschaften, auch auf diese Weise füreinander da zu sein. Es ist heilsam und stärkend, wenn Männer solche Emotionen miteinander teilen und in schwachen Momenten füreinander da sind.

Geborgenheit in der Männerfreundschaft

Die Gemeinsamkeit, die Männer mit ihren Partnerinnen erleben, können sie auch unter Männern erleben.

Bjørn Thorsten Leimbach empfiehlt das sogar: Einen Abend – vielleicht auch mehrere Tage – nur unter Männern verbringen: Füreinander kochen, sich massieren, Sport machen, Schabernack treiben, Mutproben bestehen, Einsbaden, in die Sauna gehen, einen Ausflug machen und was Dir so einfällt.

Und natürlich: Wenn man krank ist, füreinander da sein, Essen vorbeibringen oder ein Video gemeinsam schauen.

Anerkennung geben

Sag Deinen Freunden und Bekannten, was Du an ihnen magst. Viele Männer sind nicht verlegen, Frauen Komplimente zu machen. Das führt dann dazu, wozu es führen soll: Zu einer guten Verbindung.

Doch die gleiche Kraft wirkt auch in der Freundschaft. Bjørn Thorsten Leimbach empfiehlt deshalb, dass Männer anderen Männern mehr Komplimente machen sollen und ehrliche Anerkennung zollen:

  • Er hat heute eine großartige Ausstrahlung (oder gar immer)?
  • Du freust dich, ihn zu sehen?
  • Er hat etwas sehr gut gemacht? Du bist gar etwas neidisch über ihn?

Das ist doch ein schöner Grund, ihm ein Lob oder Kompliment zu machen.

Kritik unter Freunden

Auch die gibt es! Neulich hatte ein Freund von mir eine wahnsinnige Knoblauchfahne in der Sauna. Ich konnte kaum atmen, wenn er zu mir sprach. Natürlich ist es meine Aufgabe, ihn darauf hinzuweisen. Schnell hatte er auch eine Lösung parat und die Fahne war weg. Wundersam!

Gute Freunde gehen ehrlich miteinander um. Sie können sich auf Probleme ansprechen und den kleinen Tritt in den Hintern verteilen. In herzlicher, zugewandter Art und Weise.

Ehrliche Auseinandersetzungen

Freunde sagen sich unangenehme Dinge. Sie streiten sogar. Manchmal.

Im professionellen Teambuilding ist es schon lange bekannt, dass gute Beziehungen im Streit entstehen, zumindest oft durch eine Phase des Streits müssen, bevor sie wirklich gut und produktiv miteinander werden (Storming Phase).

Im Streit gibt es kaum noch eine Maske. Es wird gesagt, was gesagt muss. Echtes Vertrauen und Intimität kann miteinander entstehen, weil man jetzt weiß, was unter der Maske dampft.

Es hilft wenn der Streit mit Fairness, Respekt und Achtung für den anderen ausgetragen wurde. Oder man sich am Ende wenigsten versöhnt und wieder gemeinsam lacht. Auch das ist eine Qualität von Freundschaften.

So macht man Männerfreundschaften kaputt

Bjørn Thorsten Leimbach beschreibt auch, wie man Freundschaften kaputt macht:

  • Verabredungen kurzfristig absagen, vor allem, wenn es wegen einer Frau ist.
  • Einem Freund, der offensichtlich zu feige ist oder sich selbst etwas vormacht, Verständnis entgegenbringen. Er merkt, dass Du nicht ehrlich bist, Angst vor dem Konflikt hast und der Freundschaft nicht zutraust, dass sie die Ehrlichkeit aushält. Kurzfristig ist die Harmonie gerettet, langfristig schwindet das Vertrauen.
  • Wenn Du oder Dein Freund behauptet, alles im Griff zu haben – und dabei Probleme und Sorgen verheimlichst.
  • Wenn man dem Freund seinen Erfolg vermiest und sich nicht ehrlich mitfreuen kann… sei es bei einer Beförderung, einer neuen Liebe, einer glücklichen Fügung oder auch beim Gewinnen im Wettbewerb miteinander.
  • Einen Freund allein lassen, wenn er hilflos oder krank ist – und nicht mindestens die Hilfe ehrlich anbietet.

Der Freund als Coach

Echte Freunde können sich alles erzählen und unterstützen einander. Deshalb können sie auch gute Coaches füreinander sein.

Bjørn Thorsten Leimbach beschreibt eine einfache Variante des Coachings miteinander. Ich kenne es unter dem Begriff “Accountability Coaching”. Freunde tauschen sich dabei darüber aus, was ihre Ziele für die kommende Woche sind. In der Folgewoche berichtet jeder, wie erfolgreich er bei der Umsetzung der Ziele war.

Es geht wie folgt:

  • Vereinbart einen regelmäßigen Termin (Persönlich / Videocall)
  • Berichten: Ziele aus der letzten Woche erreicht?
  • Lob und Anerkennung: Wenn es gelungen ist!
  • Ziele (wiederholt) nicht erreicht? Überlastet? Zu faul? Zu hoch gesteckt? Gekniffen? Wirklich wichtig? Was kann man tun, um trotzdem oder anders weiterzukommen?
  • Ausblick: Was sind deine Ziele für die nächste Woche?

Coaching ist dabei nicht wie üblich „psychologische Beratung“, sondern ein einfacher Zielabgleich. Sowas können übrigens auch Väter mit ihren Söhnen (oder Töchtern) machen – und dabei auch die eigenen Ziele, Erfolge und Misserfolge offenlegen. Eine wahrlich ehrliche Beziehung.

Übrigens: Männer, die in Coachingmethoden ausgebildet sind, wie zum Beispiel NLP, können auch auf diese Weise miteinander arbeiten und große Ergebnisse miteinander erzielen.

Zusammengefasst

Sechs wichtige Punkte, wie echte Männerfreundschaften laut Bjørn Thorsten Leimbach gelingen:

  • Produktiver und unterhaltsamer Wettbewerb miteinander
  • Unterstützung bei Sorgen, Problemen und Krankheit bei Männerfreunden suchen und bekommen
  • Geborgenheit: Zeit mit Männerfreunden verbringen
  • Anerkennung geben
  • Ehrliche Kritik geben
  • Ehrliche Auseinandersetzungen haben

Über Bjørn Thorsten Leimbach

Bjørn Thorsten Leimbach ist ein führender Autor, Trainer und Coach für Männer im deutschsprachigen Raum. Viele Therapeuten, Trainer, Autoren und Coaches lassen sich von seinen Ansätzen inspirieren. Sein zentraler Beststeller ist „Männlichkeit leben“.

Jetzt kennst Du die wichtigsten Inhalte des Kapitels „Männerfreundschaften“. Wenn Du magst: Das Kapitel gibt es fast vollständig auf der Internetseite von Bjørn Thorsten Leimbach, nur die nur die zwei Abschnitte „Was Freundschaften zerstört“ und „Der Freund als Coach und Mentor“ sind dort nicht veröffentlicht. Die gibt’s im Buch.

Ich fand sein Buch “Männlichkeit Leben” in den ersten Kapiteln gewöhnungsbedürftig, sagen wir, ich bin nicht mit allem einverstanden. Das Kapitel Männerfreundschaften fand ich aberr herausragend. Und noch ein weiteres Kaptiel fand ich sehr gut: Die vier Archetypen des Mannes (Liebhaber, Krieger, König Magier).

Falls Du das Buch kaufen möchtest, findest es selbstverständlich auch bei Amazon:

Wie Du gute Freundschaften gestaltest: Die 6 Zutaten großartiger Freundschaften

An dieser Stelle möchte ich mir ein paar persönliche Worte erlauben.

Ich habe viel geforscht, was gute Freundschaften ausmacht: Bücher gelesen, Videos gesehen, wissenschaftliche Artikel ausgewertet, Experten befragt und natürlich zahlreiche langjährige Freunde interviewt.

Bjørn Thorsten Leimbach war dabei ein wertvoller Ausgangspunkt.

Das Ergebnis dieser intensiven Arbeit ist das kostenlose eBook: Wie Du Freundschaften gestaltest – Die 6 Zutaten großartiger Freundschaften.

Du bekommst das eBook zurzeit noch kostenlos, wenn Du Dich für den Newsletter anmeldest – quasi als ersten Newsletter. Ich kann Dir das eBook wirklich empfehlen.

Kleines Buch über Freundschaft: Die 6 Zutaten großartiger Freundschaften (als eBook)

Gute Freundschaften bestehen aus 6 Zutaten

Großartige Freundschaften bestehen aus 6 typischen Zutaten. Weil Freunde so wichtig sind, habe ich dieses kostenlose eBook geschrieben.

Viele Menschen lesen es, um ihre Freundschaften zu verbessern oder endlich die richtigen Freunde zu finden. Erzieher, Lehrer und Eltern wollen ihren Kindern helfen, gute Freundschaften zu schließen. Manche wollen ihre Eltern vor Alterseinsamkeit schützen.

Abboniere den monatlichen Newsletter und erhalte das eBook kostenfrei. Du bist immer up-to-date für Deine Freundschaften.

Deine Daten sind sicher. 100% Datenschutz, kein Spam, jederzeit widerufbar.

Die mit einem hochgestellten A gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Als AmazonPartner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn Du auf einen Affiliate-Link klickst und anschließend bei Amazon einkaufst, erhalte ich eine geringe Provision, die einen Teil meiner Kosten deckt. Für Dich verändert sich der Preis nicht. Ich verlinke nur Bücher und Produkte, die ich wirklich gelesen oder geprüft habe – und welche ich interessant genug finde, um sie auf dieser Webseite vorzustellen oder zu kritisieren.

Das könnte Dir auch gefallen:

Von |2023-12-24T15:57:47+01:0014. Dezember 2023|Bücher über Freundschaft|0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben